Igor

3 posts

Hvide Sande

Das erste Mal war ich im Sommer ´94 für 3 Wochen in Hvide Sande am Ringkøbingfjord in Dänemark. Damals mit meinem VW Polo voll beladen und einem kleinen Kuppelzelt. Diese Kombination ist schon recht gefährlich an der Nordseeküste, denn bei 3 Wochen besteht immer die Chance auf recht schlechtes Wetter dort oben….aber wir wollen ja auch Wind, oder? So war es dann auch 2 Wochen sehr unbeständig aber dafür Wind. Nach diesem Urlaub habe ich mich entschlossen auf ein Womo zu sparen.

Womotour nach Tarifa

So, am Samstag ging es morgens um halb Acht los. In der Nacht zum 25´sten kam bei mir noch ´ne nette Erkältung mit Kopfschmerzen durch. Fing also gleich gut an mit dicken Kopf Kilometer runterzureißen. 70 Km südlich von Paris sind wir auch dann promt in die heftige Sturmfront (Sturmtief Lothar) geknallt die am 25´sten durch Frankreich nach Deutschland gedonnert ist. Wir sind mit nur noch 35-40Km/h bei kübelweise Regen und heftigsten Seitenwind über die Landstraße gekrochen. Zum Glück war die Karre voll beladen (ca.2,8t) mit einer seitlichen Kränkung, daß es einem mulmig wurde. Die Surfbretter hatten wir zum Glück im Hochdach, so daß der Dachträger leer war.

Tarifa im Winter

Der ultimative Surfkick an der Costa de la Luz in der südlichsten Ecke Spaniens. Das ist rodeo- reiten auf spanisch (nur für Fortgeschrittene), zwischen Felsen und Weißwasserwalzen, das ist wie surfen im Kochtopf. Als mein Freund Marcus und ich das erste Mal (Weihnachten ´96) nach Tarifa gekommen sind, haben wir mit allem gerechnet, nur nicht mit dem, was uns dort die folgenden 3 Wochen erwarten würde.